Ackermann Chiropraktik

Ackermann Chiropraktik – „amerikanische Chiropraktik, die aus Schweden kommt“

Die Chiropraktik nach Dr. h.c. Ackermann kommt aus Schweden, Dr. h.c. Paul Ackermann war eingebürtiger Deutscher.

BBDie Ackermann Chiropraktik gehört zu denFull Spine Techniken. Auch bei Ackermann wird der ganze Wirbelkörper bewegt.

Ansicht von hinten
Die Ackermann Chiropraktik gehört zu denFull Spine Techniken. Auch bei Ackermann wird der ganze Wirbelkörper bewegt.

Ackermann erlernte in früheren Jahren amerikanische Chiropraktik und wanderte danach nach Schweden aus. Hier befasste er sich mit der Naturheilkunde. Nachdem er in Deutschland seinen Heilpraktiker erworben hatte, studierte er chiropraktische Techniken in England und den Vereinigten Staaten. 1968 gründete Wilhelm Paul Ackermann das College of Chirorpactic in Stockholm.

Hier bekam er Kontakt mit dem schwedischen Königshaus und konnte den Mitgliedern mit dem von ihm weiterentwickeltem System der Diagnose und chiropraktischer Behandlung bei gesundheitlichen Problemen helfen. Zum Dank für seine therapeutischen Erfolge verlieh ihm das schwedische Königshaus die Doktor-Würde ehrenhalber (h.c. = honoris causae). In seinem Institut in Stockholm begann Ackermann mit der Ausbildung in seinem modernen und sicheren Chiropraktik-System. In der Zwischenzeit gibt es nicht nur Ausbildungsmöglichkeiten in Stockholm, mittlerweile gibt es auch in Deutschland mehrere Ausbildungsorte, an denen die Methode Ackermann gelehrt wird.

Die Techniken zur Beckenkorrektur sind etwas verschieden im Vergleich zu der amerikanischen Chiropraktik. Dies betrifft vor allem die Positionierung der Patienten, die Mobilisationsrichtungen entsprechen denen der amerikanischen Chiropraktik, da die anatomischen Gegebenheiten bei den Menschen gleich sind.

Das System Ackermann unterscheidet sich nicht allzu sehr von der modernen amerikanischen Chiropraktik in der FULL-SPINE-TECHNIK, d.h., bei aktiver Repositionierung mittels Impuls direkt am Wirbel. Es gibt auch andere Chiropraktik-Techniken – wie zum Beispiel die CIT – CHIRO-INSTRUMENT-TECHNIK -, bei der über ein Gerät ein schneller Impuls auf den Muskelansatz ausgeübt und durch eine Veränderung der Muskelspannung in der Folgezeit die Position des Wirbels verändert wird.

Die Grundprinzipien sind denen der modernen amerikanischen Chiropraktik praktisch identisch. Auch bei Ackermann wird im Gegensatz zu den Techniken aus der Mitte des 20. Jahrhunderts immer ein einziger Wirbel korrigiert. Und auch hier entfällt das übermäßige Verdrehen der Wirbelsäule, um ein einem Ruck ganze Abschnitte der Wirbelsäule auf einmal zu richten. Wie die moderne amerikanische Chiropraktik ist die Methode nach Ackermann sanft für die Haltestrukturen. Was das Knacken bei der Korrektur zu bedeuten hat, lesen Sie bitte auf der Seite zur AMERIKANISCHEN CHIROPRAKTIK nach.

Wichtig:


Inwieweit ich Fragen zu Krankheiten, deren Ursachen und Therapieansätze oder zu mir bekannten Therapeuten in Ihrer Wohnortnähe oder anderswo beantworte, lesen Sie bitte unter ANFRAGEN ZU THERAPEUTEN nach.


Ich bedanke mich für Ihr Verständnis!

HIER können Sie den Erstanamnesebogen downloaden oder ausdrucken.

nach oben