Ackermann Chiropraktik

Ackermann Chiropraktik — “amerikanische Chiropraktik, die aus Schweden kommt”

Die Chi­ro­prak­tik nach Dr. h.c. Ack­er­mann kommt aus Schwe­den. Dr. h.c. Paul Ack­er­mann war ein gebür­tiger Deutsch­er.

BBDie Ackermann Chiropraktik gehört zu denFull Spine Techniken. Auch bei Ackermann wird der ganze Wirbelkörper bewegt.

Ansicht von hin­ten
Die Ack­er­mann Chi­ro­prak­tik gehört zu den­Full Spine Tech­niken. Auch bei Ack­er­mann wird der ganze Wirbelkör­p­er bewegt.

Ack­er­mann erlernte in früheren Jahren amerikanis­che Chi­ro­prak­tik und wan­derte danach nach Schwe­den aus. Hier befasste er sich mit der Naturheilkunde. Nach­dem er in Deutsch­land seinen Heil­prak­tik­er erwor­ben hat­te, studierte er chi­ro­prak­tis­che Tech­niken in Eng­land und den Vere­inigten Staat­en. 1968 grün­dete Wil­helm Paul Ack­er­mann das Col­lege of Chi­ror­pactic in Stock­holm.

Hier bekam er Kon­takt mit dem schwedis­chen Königshaus und kon­nte den Mit­gliedern mit dem von ihm weit­er­en­twick­el­tem Sys­tem der Diag­nose und chi­ro­prak­tis­ch­er Behand­lung bei gesund­heitlichen Prob­le­men helfen. Zum Dank für seine ther­a­peutis­chen Erfolge ver­lieh ihm das schwedis­che Königshaus die Dok­tor-Würde ehren­hal­ber (h.c. = hon­oris causae). In seinem Insti­tut in Stock­holm begann Ack­er­mann mit der Aus­bil­dung in seinem mod­er­nen und sicheren Chi­ro­prak­tik-Sys­tem. In der Zwis­chen­zeit gibt es nicht nur Aus­bil­dungsmöglichkeit­en in Stock­holm, mit­tler­weile existieren auch in Deutsch­land mehrere Aus­bil­dung­sorte, an denen die Meth­ode Ack­er­mann gelehrt wird.

Die Tech­niken zur Beck­enko­r­rek­tur sind etwas ver­schieden im Ver­gle­ich zu der amerikanis­chen Chi­ro­prak­tik. Dies bet­rifft vor allem die Posi­tion­ierung der Patien­ten, die Mobil­i­sa­tion­srich­tun­gen entsprechen denen der amerikanis­chen Chi­ro­prak­tik, da die anatomis­chen Gegeben­heit­en bei den Men­schen gle­ich sind.

Das Sys­tem Ack­er­mann unter­schei­det sich nicht allzu sehr von der mod­er­nen amerikanis­chen Chi­ro­prak­tik in der FULL-SPINE-TECHNIK, d.h., bei aktiv­er Repo­si­tion­ierung mit­tels Impuls direkt am Wirbel. Es gibt auch andere Chi­ro­prak­tik-Tech­niken – wie zum Beispiel die CITCHIRO-INSTRUMENT-TECHNIK -, bei der über ein Gerät ein schneller Impuls auf den Muske­lansatz aus­geübt und durch eine Verän­derung der Muskelspan­nung in der Fol­gezeit die Posi­tion des Wirbels verän­dert wird.

Die Grund­prinzip­i­en sind denen der mod­er­nen amerikanis­chen Chi­ro­prak­tik prak­tisch iden­tisch. Auch bei Ack­er­mann wird im Gegen­satz zu den Tech­niken aus der Mitte des 20. Jahrhun­derts immer nur ein einziger Wirbel kor­rigiert. Und auch hier ent­fällt das über­mäßige Ver­drehen der Wirbel­säule, um ein einem Ruck ganze Abschnitte der Wirbel­säule auf ein­mal zu richt­en. Wie die mod­erne amerikanis­che Chi­ro­prak­tik ist die Meth­ode nach Ack­er­mann san­ft für die Hal­testruk­turen. Was das Knack­en bei der Kor­rek­tur zu bedeuten hat, lesen Sie bitte auf der Seite zur AMERIKANISCHEN CHIROPRAKTIK nach.

Wichtig:


Inwieweit ich Fra­gen zu Krankheit­en, deren Ursachen und Ther­a­piean­sätze oder zu mir bekan­nten Ther­a­peuten in Ihrer Wohnort­nähe oder ander­swo beant­worte, lesen Sie bitte unter ANFRAGEN ZU THERAPEUTEN nach.


Ich bedanke mich für Ihr Ver­ständ­nis!

HIER kön­nen Sie den Erstanam­ne­se­bo­gen down­load­en oder aus­druck­en.

nach oben